26

26

Britta_Jacobus

Unsere Workshop finden statt vom 4. September bis 9. September in der Musikakademie  Hammelburg
Die Dozenten sind: Britta Jacobus, Gesang, Klavier: Norbert Henß, Claudia Grundmann, Gesang, Klavier: Seung-Jo Cha, Öffentliches Abschlusskonzert
am 9. September

Infos und Anmeldungen unter: ensemble@bel-voce-gesangssolisten.de

!Portrait_Claudia Grundmann a

Bitta Jacobus, Opernsängerin und Gesangspädagogin,
Mezzo- Sopran

Britta Jacobus wurde in Frankfurt / Main geboren und wuchs in Kronberg im Taunus auf.
Noch während der Schulzeit gewann sie einen Förderpreis beim Bundeswettbewerb Gesang Berlin. Danach studierte sie am Peter-Cornelius Konservatorium in Mainz und debütierte in dieser Zeit an der Oper Frankfurt als „Lehrbube" in den „Meistersingern” und an der Mainzer Oper als „Zaida” in „Il Turco in Italia”.
Sie gewann während des Studiums den von der Stadt Mainz ausgeschriebenen Richard-Wagner Wettbewerb und wurde zusätzlich Richard-Wagner Stipendiatin. Nach dem Studium wurde sie als Gast an den Bühnen von Bremen, Flensburg, Leipzig und Chemnitz engagiert. In Chemnitz wurde sie für drei Jahre festes Ensemblemitglied und erarbeitete sich ein breites Opernrepertoire. Besonders hervorzuheben sind ihre Erfolge als Rosina im „Barbiere di Sevilla”, als Erda im „Rheingold”, als Prinz in „Cendrillon” und als Prinz Orlofski in der „Fledermaus”.

Noch heute ist sie dem Haus mit Gastengagements verbunden. Ihre wichtigste Bühnenrolle in den letzten Jahren ist die „Carmen” geworden, die sie an verschiedenen Bühnen gesungen hat. Für ihre Darstellung dieser Titelpartie gewann sie bei den
Bad Hersfelder Festspielen den ersten Preis, den Opernpreis der Stadt Bad Hersfeld.
In letzter Zeit hat sich Britta Jacobus neben der Oper auch vermehrt dem Oratorium zugewandt. Sie hat von C. Monteverdi über J.S. Bach bis Tippett zahlreiche große Werke aufgeführt und war mit Oper und Konzert in Rundfunk- und Fernsehaufnahmen zu hören. In Liederabenden hat sie sich bisher den Komponisten R. Schumann, R. Strauss und R. Wagner gewidmet.

Neben der künstlerischen Tätigkeit arbeitet sie als Gesangspädagogin und hält Seminare und Gesangskurse ab.

 

plakat Hammelburg 22

 

Claudia Grundmann, Opernsängerin und Gesangspädagogin
Dramatischer Sopran

Die Schweizer Sopranistin  Claudia Grundmann ist in Seengen AG aufgewachsen. Ihre ersten Gesangstunden erhielt sie bei Dona Erismann während ihrer Gymnasiumszeit. Nach der Matura studierte sie Gesang bei Barbara Keller-Wittelsberger, Cató Brink, Monica Pick-Hieronimi und Hans-Josef Kasper. Außerdem besuchte sie die Opernklasse des Konservatoriums Wiesbaden.

Weitere Anregungen sammelte Claudia Grundmann durch die aktive Teilnahme an Meisterklassen bei Sena Jurinac, Horst Günter, Hildegund Lohmann-Becker, Vera Rozsa in Südfrankreich (Académie Musicale de Villecroze) und Italien, Elio Battaglia am Mozarteum in Salzburg, Inge Borkh an der "Münchner Singschul' " und Elisabeth Schwarzkopf bei der Schubertiade Schwarzenberg.

Während ihrer Studienzeit erhielt sie diverse Förderpreise und Stipendien, z.B. von der Ernst-Göhner-Stiftung (Migros Genossenschafts-Bund) Zürich (1996 + 1997) und von der Helga Leister-Stiftung Zürich. 1996 war sie Stipendiatin des Richard Wagner-Verbandes.

Dozentin für Gesang Interpretation in der Musikakademie Hammelburg der Bel-Voce Gesangssolisten.